Schöner Wohnen in Massiv- und Holzbauweise

Barany&me in Wien, entwickelt von UBM Development

Foto: Peter Podpera

Im 22. Wiener Gemeindebezirk setzt UBM Development mit dem Projekt Barany&me voll auf Ökologisierung und erbringt dabei den ultimativen Beweis für die Konkurrenzfähigkeit des Holzbaus. Von sieben hochwertigen Bauteilen wurden sechs in konventioneller Massivbauweise errichtet, einer in nachhaltiger und energiesparender Holzbauweise. Damit wird eine direkte Gegenüberstellung in mehrerlei Hinsicht möglich:

  1. Ökologie: Im Holzhaus kann die CO2-Bilanz fast auf null gesenkt werden, was in den anderen Bauteilen trotz guter Bilanz nicht möglich ist.
  2. Ökonomie: Die modulare industrielle Vorfertigung im Holzbau ermöglicht eine kürzere Bauzeit im Vergleich zur konventionellen Bauweise.
  3. Wohnraum: Durch schlankere Wandaufbauten kann im Holzbau ein Flächengewinn erzielt werden.
  4. Wohngefühl: Der natürliche Baustoff wird auch in den Wohnungen durch Sichtholzoberflächen sicht- und spürbar. Bereits im Rohbau fühlt man die warme und gemütliche Atmosphäre, die durch Holz entsteht.

Eigentümer: BUWOG – barany.buwog.com

Baubeginn: Q3/2019

Fertigstellung und Übergabe der Wohnung an die Mieter: Q3/2021

Fläche: ca. 18.000m2 Grundfläche, ca. 8.900 m2 Wohnnutzfläche

Nutzung: 126 Wohneinheiten mit großzügigen privaten Freiflächen und Eigengärten, Tiefgarage mit 126 Pkw- und sechs Motorrad-Stellplätzen, Kinder- und Jugendspielplätze, Gemeinschaftsräume sowie Fahrrad- und Kinderwagenabstellräume

UBM Development

UBM Development

Laaer-Berg-Str. 43
1100 Wien

www.ubm-development.com

Mehr zum Thema Holzbau:

Holz statt Beton

In Niederöstereich entsteht ein attraktives Wohnbauprojekt in hochentwickelter Holzbauweise.